Neuraltherapie

Bei dieser Injektionstherapie werden mit einem örtlich wirksamen Anästethikum wichtige Nervenpunkte, Narben, Verspannungen oder Störfelder an- oder unterspritzt.
Hierzu wird in der regel Procain oder Lidocain benutzt, welche eine 10-20 minütige Anästhesie (Betäubung) in dem betreffenden lokalen Gewebe verursachen.
Dadurch kommt es zu einer Deblockierung des Gewebes, die die Eigenregulations-fähigkeit des Körpers wieder in Gang setzt.